Für mehr Eleganz in der Küche

Puristisches Design aus dem Hause V-ZUG

War da was? Eben noch stand der Backofen oder Steamer voll im Einsatz, jetzt sieht man nicht einmal mehr seinen Griff, geschweige denn das Display. Alles neue V-ZUG-Designdetails, die das Herz von Ästheten und Puristen höher schlagen lassen.

Seit jeher ist die Küche das Herz der Wohnung. Klar, dass sie funktional sein muss. Doch im Zeitalter stylisher, grosszügig angelegter offener Wohn- und Essräume wird auch ihr Design immer wichtiger. Vorbei sind die Zeiten, als Hobbyköche hinter verschlossenen Türen werkelten. Kochen ist heute Leben und Erleben. Darum soll sich die Küche möglichst stilvoll ins Erscheinungsbild des Hauses oder der Wohnung integrieren. Genau dafür sorgen zwei neue Designideen von V-ZUG.

Erstens: der unsichtbare Griff. Schranktüren kommen schon lange ohne störende Knöpfe oder Griffe aus – jetzt schafft V-ZUG auch den Backofengriff ab. Nun ja, nicht ganz: Der Griff ist bei ausgeschaltetem Gerät versenkt und fährt beim Einschalten automatisch heraus. Nach dem Garvorgang verschwindet er selbsttätig wieder in der Gerätefront. Die Option ist für Backöfen und Combi-Steamer der Komfortstufe SL mit Spiegelglastür erhältlich.

Reduktion aufs Wesentliche
Zweitens: der richtige Touch. Was wir am Smartphone schätzen, nämlich die unkomplizierte und unmittelbare Bedienung per Fingertippen, gibt es nun auch in der Küche. Sämtliche V-ZUG-Backöfen und -Steamer verfügen neben dem drehbaren Einstellknopf neu über Sensortasten, mit denen man die wichtigsten Einstellungen direkt anwählen kann. Herziges Detail: das Herzsymbol, welches als Favoritentaste fungiert. Bis zu 24 Lieblingsrezepte lassen sich darunter speichern. So kocht und backt das Gerät buchstäblich auf Knopfdruck.

Für die höheren Komfortstufen liessen sich die Designer noch mehr einfallen. Die Geräte glänzen zusätzlich mit einem vollfarbigen Grafikdisplay, welches nicht nur alle eingestellten Funktionen auf einen Blick anzeigt, sondern dem Koch auch mit appetitlichen Hintergrundbildern das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Die Fotos stammen übrigens aus der Küche des Bündner Ausnahmekochs und V-ZUG-Ambassadoren Andreas Caminada, einem der besten 50 Köche der Welt. Beim Combi-Steam MSLQ ist sogar eine direkte Touch-Bedienung über das Display möglich.

Klar, sind auch Sensortasten und Display nur bei eingeschaltetem Gerät sichtbar. Genau wie der versenkbare Griff ziehen sie sich nach getaner Arbeit diskret zurück – eine genüssliche Reduktion aufs Wesentliche, welche Köche und Ästheten gleichermassen schätzen werden!